Moritz von der Borch

Für die naheliegende Frage, warum sich jemand stunden- und tagelang in wissenschaftliche Studien vertieft und – nahezu uneigennützig – über Gesundheit schreibt, nachfolgend ein paar Anmerkungen:

Nach meiner Überzeugung könnte es vielfach von Vorteil sein, wenn das Thema Gesundheit generell eher weitgehend frei von finanziellen Interessen behandelt werden würde.
Und – wie so oft – gilt auch im Bereich der medizinischen/wissenschaftlichen Forschung die viel – aber meist nur unvollständig – zitierte lateinische Redewendung: „errare humanum est,..“
Viele diagnostische und therapeutische Erkenntnisse werden inzwischen schon seit vielen Jahrzehnten – mit mehr oder weniger Erfolg – umgesetzt und teilweise weitgehend unverändert angewandt. Dabei kann man sich hin und wieder nicht des Eindrucks erwehren, dass manche Gelehrte und Heiler vielleicht doch ein wenig zu dogmatisch daherkommen oder dass bei ihnen sogar eine gewisse Angst vor Veränderung bis hin zur Ignoranz vorherrschen.
Warum werden so viele Menschen – trotz allen Fortschritts – noch immer von so vielfältigen Krankheiten heimgesucht? Sind die Schäden, die manche Heilmethoden anrichten, sogar größer als ihr Nutzen? Oder gibt es einen neuen Kontext, neue Erkenntnisse, die das Handeln im Sinne der Gesundheit tiefgreifend verändern sollten und könnten?
Fragen über Fragen ergeben sich – und manchmal sogar auch Antworten!
Wichtig, zu wissen: In dem oben nur halb zitierten lateinischen Satz heißt es weiter: „errare humanum est, sed in errare perseverare diabolicum.“ – was wie folgt übersetzt wird: „Irren ist menschlich, aber im Irrtum zu verharren ist teuflisch“.
Hilfreiches Wissen für sich zu behalten, während andere leiden, läuft bei mir unter „diabolisch“!

Über den Autor

 
Moritz von der Borch

Moritz von der Borch

 

Leistungen

 
Bei meiner Arbeit als Medizinjournalist konzentriere ich mich aktuell hauptsächlich auf verschiedene Themenkreise, welche die Gesundheit des Menschen in seinem modernen High-Tech-Umfeld betreffen.
Zu den einzelnen Themen betreibe ich jeweils eine meist sehr zeitaufwändige Recherche, werte umfangreiches Studienmaterial aus, besuche medizinische Kongresse und verarbeite in meinen Artikeln und Podcasts auch viele persönliche und telefonische Gespräche/Interviews mit den jeweils entsprechenden in- und ausländischen ausgewiesenen Experten.
Um eine möglichst weite Verbreitung von relevanten neuen Forschungsergebnissen zu erreichen, lege ich bei meinen Texten besonderen Wert darauf, die bearbeiteten wissenschaftlichen Ergebnisse und/oder neu gefundenen Zusammenhänge in einer – auch für medizinische Laien – gut verständlichen Sprache zu vermitteln. Sollte mir das einmal – aus Ihrer Sicht – nicht gut genug gelungen sein, freue ich mich auf Ihre schriftliche oder telefonische Anfrage (siehe unter: „Kontakt“)!
Sind Sie aber der Meinung, dass Ihre Fragen nur im Rahmen einer persönlichen Beratung zufriedenstellend bearbeitet werden können, so stehe ich – nach telefonischer Rücksprache – in Einzelfällen prinzipiell auch als Personal Consultant zur Verfügung. Und wünschen Sie ein Gespräch mit einem zuständigen Experten, bin ich gerne bei der Vermittlung eines Kontaktes behilflich.
Sprechen Sie mich ohne Weiteres auch dann an, wenn Sie an einer fundierten Bearbeitung und/oder allgemeinverständlichen Darstellung medizinischer Themen/Sachverhalte interessiert sind!
 
Weiter zum Kontakt
Finde uns auf Facebook